camporio

Lärm macht krank!

Geschrieben am 29.09.2018
von Camper-Coach

Liebe Camporios,

wollt ihr nicht auch gerne eure Ruhe haben? Keine lauten Platznachbarn, schreiende Kinder oder bis tief in die Nacht feiernde Jugendliche? All dies ist zwar Lärm, doch macht dieser Lärm schon krank? Viele Campingplätze liegen an Autobahnen, Bahntrassen oder Flughäfen, so dass Lärm unvermeidlich ist. Einige von euch werden auch in der Nähe solcher Lärmproduzenten ihren festen Wohnsitz haben oder sind Dauercamper. Ich habe den Leiter der Kardiologie der Universitätsmedizin in Mainz, Prof. Dr. Thomas Münzel, gefragt, ob Lärm überhaupt krank macht und wenn ja welcher!

Aus medizinischer Sicht wissen wir, dass chronischer Lärm krank macht, in dem Lärm in der Folge Herzkreislauf-Erkrankungen hervorrufen kann. Dieser chronische Lärm, also Lärm, der einen dauernden Pegel von ca. 50-55 Dezibel hat, wirkt sich negativ auf unsere Gesundheit aus. Die Konzentration lässt schnell nach, man ist nicht mehr so leistungsfähig und vor allem: man ärgert sich über den Lärm. Dieser Ärger lässt die Stresshormone ansteigen, führt zu Bluthochdruck und lässt den Zuckerspiegel ansteigen. Dies alles kann dann im Laufe der Zeit zu den sogenannten Herzkreislauf-Erkrankungen führen: Herzinfarkt, Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit etc.

Man kann heute sogar so viel sagen, dass pro 10 Dezibel mehr Lärm, die Wahrscheinlichkeit der Erkrankungen um 10 % steigt.

Fluglärm schneidet bei den Menschen dabei am schlechtesten ab. Die Empfindlichkeit gegenüber dieser Art von Lärm hat stark zugenommen und ärgert uns mehr, als z.B. der Lärm von Eisenbahnen oder Autos.

Was man nun genau tun kann, um sich vor diesem chronischen Lärm zu schützen, ob man vielleicht sogar Medikamente als Prävention nehmen kann, wie weit die medizinische Forschung ist und was von politischer Seite dagegen getan werden muss, könnt ihr euch im Video anschauen.

Euer

Camper-Coach